KTM Group führt All for Automotive® der All for One Steeb AG ein

KTM führt SAP als digitalen Kern ein und produziert mit der Branchenlösung von All for One Steeb über 4.000 Motorräder in nur einer Woche

KTM Group führt All for Automotive® der All for One Steeb AG ein / SAP als digitaler Kern der Gruppe / Deutliche Produktionssteigerung nach Systemumstellung auf SAP / Einführung von SAP S/4HANA ist der nächste Schritt

– Filderstadt, 10. Oktober 2017 –

Speed: Darum dreht sich vieles bei der KTM Group aus dem oberösterreichischen Mattighofen. Und Schnelligkeit bewies das Erfolgsunternehmen auch bei der Modernisierung der IT-Infrastruktur im Rahmen seiner SAP Einführung. Europas größter Motorradproduzent holte sich im Oktober 2013 die All for One Steeb AG ins Haus, um die Systemlandschaft von Intentia Movex 3 auf SAP als digitalen Kern umzustellen. Zuvor war schon bei zwei Töchtern des Konzerns SAP erfolgreich eingeführt worden. Bereits kurz nach der Systemumstellung konnte das Unternehmen die bis dato größte Menge an Ersatzteilbestellungen verschicken. Und nur wenige Wochen nach dem Go-Live produzierte KTM erstmals über 4.000 Motorräder in nur einer Woche. Am 12. Oktober ab 12.00 Uhr berichtet die KTM Group über ihre Erfahrungen und die Erfolgsfaktoren bei der Einführung von SAP.

Bei der Einführung von SAP als digitaler Kern legte die All for One Steeb AG großen Wert darauf, die Besonderheiten der KTM Group zu berücksichtigen: Ein Hersteller hochwertiger Power-Sport-Fahrzeuge konfrontiert seine Kunden nicht mit Stillstand. Deshalb galt es auch bei der Systemumstellung, den professionellen Betrieb 24 Stunden an 7 Tagen in der Woche zu gewährleisten. Die neu eingeführte SAP-Lösung machte es KTM möglich, nach nur einem Tag Unterbrechung des laufenden Geschäfts, so viele Ersatzteilbestellungen zu verschicken wie nie zuvor.

Prozessoptimierung entlang der KTM-Wertschöpfungskette

KTM profitiert nachhaltig von der Umstellung auf SAP. Prozesse und Strukturen wurden so optimiert, dass das Unternehmen die Marke von 4.000 produzierten Motorrädern in der Woche überschritten hat. Der gesamte Produktions-, Logistik- und Finanzbereich ist nun in SAP inklusive GTS (Global Trade Services) abgebildet und läuft betreut von All for One Steeb als On-Premise-Lösung in den Rechenzentren der KTM. Angebunden wurde KTM Dealer.net als geschäftskritisches Händlersystem. Daneben gibt es Neuerungen auch im Bereich der Logistikprozesse: Mobile Scanner kommen nun flächendeckend zum Einsatz, um diese umfangreich zu unterstützen.

Nächster Schritt: Alles in Echtzeit – mit SAP S/4HANA

SAP dient der KTM Group als Basis für eine gewachsene, heterogene und skalierbare Systemlandschaft. Auf einem Datenmodell ist nun absolute Transparenz sowohl im Mengen-, als auch im Wertefluss hergestellt. Wolfgang Zwicknagl, Vice President IT & Organization bei KTM, zeigt sich begeistert von den SAP-Möglichkeiten, die die Unternehmensgruppe nun dank der All for One Steeb AG nutzen kann: „Zahllose Prozesse waren plötzlich ohne Papier durchführbar, dafür um ein Vielfaches effizienter und transparenter.“ Weitere Optimierungsmaßnahmen für die nahe Zukunft sind schon geplant: „Überall dort, wo wir noch nicht in Echtzeit unterwegs sind, wird SAP S/4HANA den nächsten Schritt bringen“, ist Zwicknagl überzeugt. „Die Vernetzung von Mitarbeitern, Geräten oder Geschäftsnetzwerken in Echtzeit werden wir mit SAP S/4HANA genauso angehen wie branchenspezifische IoT-Szenarien, die Mehrwerte für unsere Gruppe bringen. Gemeinsam mit der All for One Steeb AG werden wir also weiterhin Gas geben.“

Das Projekt auf einen Blick: Von Movex Intentia M3 zu SAP

  • Ablösung von Movex Intentia M3
  • SAP-Implementierung auf Basis der All for One Steeb Branchenlösung All for Automotive©
  • Abbildung des kompletten Produktions-, Logistik- und Finanzbereichs in SAP inklusive GTS und Reporting auf Basis SAP BW
  • Integration zu zahlreichen Umsystemen SAP (bspw. ME) und non-SAP (bspw. Teilezentrum)
  • Housing-Betrieb im Rechenzentrum der KTM AG in Österreich durch die All for One Steeb AG
  • Anbindung an KTM Dealer.Net als geschäftskritisches Händlersystem
  • Umfangreiche Unterstützung der Logistikprozesse durch mobile Scanner
  • Go-Live der KTM Unternehmenszentrale in Mattighofen: August 2016

Über die KTM Group:

Die KTM GROUP mit Sitz in Mattighofen entwirft, entwickelt und baut hochwertige Power-Sport-Fahrzeuge. Als Europas größter Motorradhersteller steht die KTM GROUP mit ihren Konzernmarken KTM und Husqvarna Motorcycles für leistungsstarke, rennsporttaugliche Offroad- und Street-Motorräder, die ihre jeweiligen Klassen dominieren. Premiumsportwagen ergänzen
das Portfolio des innovativen Herstellers. Das abgelaufene Geschäftsjahr 2016 war für die KTM GROUP mit mehr als 200.000 verkauften Fahrzeugen das beste Jahr der Unternehmensgeschichte; KTM ist bereits seit Jahren die am schnellsten wachsende Motorradmarke weltweit. Die KTM GROUP beschäftigt weltweit 3000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

http://www.ktmgroup.com/de/

Zurück

All for One Steeb. Das SAP Haus.